Nachhaltige Ideen • Sep 06, 2017

Übrig gebliebene Lebensmittel aus Cafés retten

Jährlich werden ein Drittel der produzierten Lebensmittel weggeworfen, das sind weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel. Allein 1 Million Tonnen Lebensmittel entfallen auf deutsche Gastronomen und werden von diesen weggeworfen!

Es werden nicht nur bei der Herstellung der Lebensmittel Ressourcen verschwendet, sondern auch bei deren Vernichtung. Das Recyclen bzw. Entsorgen von Lebensmitteln verbraucht Wasser, Rohstoffe und Energie: unnötige Ressourcen- und Lebensmittelverschwendung.

Das Unternehmen Too Good To Go schafft hier ein klein wenig Abhilfe, um die hohe Lebensmittelverschwendung in der Gastronomie zu reduzieren.

Was ist Too Good To Go und wie funktioniert es?

Too Good To Go hat eine App entwickelt, mit der du die übrig gebliebenen Speisen bei teilnehmenden Restaurants, Cafés, Imbissen und Bäckereien zu einem günstigen Preis kaufen kannst. 

Alle übrig gebliebenen Speisen vom Tag packt der Gastronom in eine Box und stellt diese zum vergünstigten Abholpreis online. 1,5 Millionen Mahlzeiten hat Too Good To Go mit dieser App schon gerettet.

Das Unternehmen kommt aus Dänemark und ist mittlerweile europaweit vertreten: mehr als 140 Gastronomen nehmen in Deutschland an dem Projekt teil. Partner von Too Good To Go sind Zu gut für die Tonne, Mattvett.no, EU Fusions, Stop Spild of Mad und die Social Impact Lab.

Wenn du auch die Lebensmittelverschwendung reduzieren und aktiv werden willst, lade dir die Too Good To Go-App vom Google play Store oder aus dem Appstore herunter.

  1. Wähle das Restaurant oder Café, von dem du dein Essen haben möchtest, in der App aus.
  2. Reserviere eine Essensbox* und bezahle sie per Kreditkarte oder PayPal.
  3. Das Unternehmen teilt dir die Abholzeit mit.
  4. Hole dir deine Restebox ab und zeige dafür einfach die App mit der bezahlten Bestellung vor.
  5. Guten Appetit! ;)

Das teilnehmende Partnerunternehmen stellt dir kostenlos eine Take-Away-Box für die übrig gebliebenen Speisen zur Verfügung! 

*Du bezahlst maximal 3,90 Euro pro Restebox, das sind meistens mehr als 50% Rabatt auf den Kaufpreis.1 Euro vom Verkaufspreis gehen an Too Good To Go, welches das Geld für die App, Kundenservice, Kartenbezahlungsgebühr und auch für gemeinnützige Zwecke verwendet.

Wie nachhaltig ist die Idee?

Die Resteboxen sind relativ nachhaltig, da sie aus recyclebaren Material oder Bagasse (ausgepresstes Zuckerrohr) bestehen. Noch besser wäre der Einsatz der umweltschonenden Eco Lunch Box oder Tiffin Box als Take-Away-Box (s. Beitrag "Verpackungsmüll reduzieren mit Take Away").

Unter dem Aspekt der Lebensmittelverschwendung betrachtet, ist die Idee der Resteboxen von Too Good To Go genial! 

Es ist eine Win-Win-Situation: der Kunde bekommt leckere Speisen zu einem super Preis und der Gastronom wirft weniger weg und bekommt noch Geld für die übrig gebliebenen Speisen. Das ist für mich ein fairer und nachhaltiger Deal.

Warum sollte ich mitmachen?

  1. Du bekommst Speisen von deinem Lieblingsrestaurant oder Café zu einem super Preis!
  2. Du trägst mit dazu bei, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren
  3. Die App steht dir kostenlos zur Verfügung

Gehöre auch du als Gastronom oder Kunde dazu und esse mit Verantwortung, zum Beispiel mit der Eco Lunchbox.

Eco Lunch Box




Teilen