Kaffee • Jul 06, 2018

Buena Vida Coffee Club im Test: Espresso "Nutorious 2.0"

Espresso "Nutorious 2.0": klingt so unsere Kaffeezukunft?

Heute teste ich für euch die Espressosorte "Nutorious 2.0" vom Buena Vida Coffee Club in Potsdam. Es ist eine Espressoblend mit 85% Arabica aus Kolombien und 15% Robustaanteil.

Wer ist der Buena Vida Coffee Club?

Der trendige Buena Vida Coffee Club ist ein Café mit Kaffeespezialitäten-Rösterei in Potsdam am Bassinplatz und wurde im Sommer 2014 von Patrick Berger gegründet. 

Patrick Berger verfolgt mit seinem Café das Ziel, das Bewusstsein und die Wertschätzung für jede einzelne Kaffeebohne bei den Menschen wachzurütteln und somit den Kaffeegenuss in den Vordergrund zu stellen. 

Er verwendet daher ausschließlich Rohkaffees aus nachhaltigem und fairen Anbau für seine Röstungen.

Charakteristisch für das Design des Buena Vida Coffee Clubs ist der erfrischende Türkiston, der sich in der Fliesengestaltung im Café, in dem Kaffeegeschirr und auch auf der Unternehmenshomepage zeigt. Die Einrichtung ist modern und eher minimalistisch, angelehnt an Londoner und New Yorker Caféstyle. 

Was bietet der Buena Vida Coffee Club an?

Was waren die Bewertungskriterien für den Test?

Um eine faire Bewertung der Kaffeebohnen abzugeben, habe ich im Vorfeld verschiedene Kaffee-Kriterien notiert und diese unterschiedlich gewichtet.

Zu den Kriterien zählen: Bohnen- und Getränkearoma, Geschmack, Qualität der Kaffeebohnen, Verpackungsdesign und Haptik, Aromaverschluss, Funktionalität des Aromafensters, Röstdatum, Herstellungsprozess, soziale & nachhaltige Aspekte, Produktpreis und Fremdkörper in Verpackung.

Wie sind die Testergebnisse?

Die Espressobohnen habe ich zunächst mit elektrischer Mühle mit feinem Mahlgrad (Stufe 1/40) gemahlen und dann in der Siebträgermaschine zubereitet. 

Hieraus ergibt sich folgende Pro- und Contra-Liste für die Espressosorte "Nutorious 2.0":

Pro:

Contra:


Gesamtergebnis:

Mein Fazit für die Espressobohnen "Nutorious 2.0" fällt gut aus. 

Sehr überzeugend fand ich den milden und ausbalancierten Kaffeegeschmack: eine gelungene Mischung aus fruchtigen, bitteren und erdigen Noten. Der Kaffee macht auf jeden Fall wach aufgrund seines erhöhten Koffeingehalts in den Robustabohnen.;)

Ebenfalls prima ist, dass die Kaffeebohnen aus nachhaltigem Anbau aus Indien & Kolumbien kommen und der Kaffee fair gehandelt wurde. So tut man sich und anderen Menschen etwas Gutes beim Kaffeetrinken. 

Last but not least, die Bohnenqualität war überdurchschnittlich gut: kaum Bruchstücke und einheitliches Bild- Bilderbuchbohnen eben!

Der Preis ist mit 9,90 Euro für 250 g eher überdurchschnittlich, aber aufgrund des tollen Kaffeegeschmacks und Anbaubedingungen mehr als gerechtfertigt.

Ich kann euch die Espressoblend "Nutorious 2.0" vom Buena Vida Coffee Club wärmstens empfehlen!

Basierend auf der Gewichtung der einzelnen Kaffeekriterien und meiner subjektiven Meinung, erhalten die Espressobohnen 4,20 Bonbons.

Ergebnis:   (4,20 von 5,00)

Icon made by Anise Candy from www.flaticon.com




Teilen